Lübeck: (0451) 79 80 00 Reinfeld: (04533) 79 77 500 E-Mail: info@orthopaeden-luebeck.de

Orthopädisches Zentrum

Fußchirurgie

Obwohl sie uns überall hintragen sollen, vernachlässigen wir sie häufig. Am anderen Ende des Kopfes leisten sie meist in Schuhen versteckt Schwerstarbeit. So legen wir zu Lebzeiten eine Strecke zurück, die uns fast drei Mal um die Erde laufen lässt.

Die Behandlung von Fußerkrankungen beruht auf modernsten Operations- und nicht operative Therapiekonzepten. Eine umfassende Nachsorge und modernes Wundmanagement sind weitere Erfolgsfaktoren der Behandlung.

Behandlungsschwerpunkte
Die Vorfußchirurgie ist das Flaggschiff des Fußchirurgen. Dabei ist der Hallux valgus die am häufigsten anzutreffende Fehlform. Je nach Ausprägung der Fehlstellung kommen unterschiedliche Therapieoptionen zur Anwendung. Die in diesem Zusammenhang häufig vorkommenden Zehendeformitäten werden parallel mitbehandelt. Klassisch sind aber auch korrigierende Eingriffe bei Fehlformen des Rück- und Mittelfußes, die einen weiteren Schwerpunkt darstellen.

Unsere Schwerpunkte

Vorfußchirurgie

  • Hallux valgus (Fehlstellung der Großzehe)
    mehr Informationen
  • Hammer- und Krallenzehen
  • Digitus quintus varus (Fehlstellung der Kleinzehe)
  • Hallux rigidus (Großzehengrundgelenksverschleiß)
  • Morton Neurom (Nerveneinklemmung)

Diabetisches Fußsyndrom

  • Orthopädietechnische Versorgung mit Schuhzurichtungen und Einlagen
  • Behandlung der diabetischen Arthropathie
  • Vorbeugende Korrekturosteotomien
  • Diabetisches Ulkus
  • Charcot Fuß
  • Komplexe Rekonstruktionen des Fußes
  • Infizierter diabetischer Fuß

Sportverletzungen

  • Einlagenversorgung
  • Sportverletzungen von Fuß und Sprunggelenk
  • Eingriffe an der Achillessehne
  • Stabilisierung von Bandverletzungen im Bereich von Sprunggelenk und Fuß
  • Rekonstruktionen bei Fehlstellungen des Rückfußes (Plattfuß, Hohlfuß)
  • Sehnenverletzungen an Fuß und Sprunggelenk

Knorpeltherapie

  • Sprunggelenkarthroskopie
    mehr Informationen
  • Ventrales OSG Impgingement (Einklemmung des oberen Sprunggelenks)
  • Therapie des Osteochondrosis dissecans (Knorpel-Knochenschaden)
  • AMIC-Verfahren (autologe matrix-indizierte Chondrogenese)

Rheumaorthopädie

  • Orthopädietechnische Versorgung mit Schuhzurichtungen und Einlagen
  • Rheumaorthopädische Eingriffe an Zehen, Mittelfuß und Sprunggelenk
  • Operationen an Gelenkschleimhaut und Sehnen
  • Rekonstruktionen bei Fehlstellungen des Rückfußes (Plattfuß, Hohlfuß)

Unfallchirurgie

  • Knochenbrüche an Vor- und Mittelfuß
  • Bandverletzungen
  • Chronische Instabilitäten an Sprunggelenk und Fuß
  • Verzögerte Knochenheilung (Pseudarthrose)
  • Fehlstellungen nach Unfällen
  • Umstellungsosteotomie (Korrektur von posttraumatischen Fehlstellungen)

Komplexe Fußfehlstellungen

  • Pes planovalgus (Knickplattfuß)
  • Tibialis posterior Ruptur
  • Angeborener und erworbener Hohlfuß

Weitere Schwerpunkte